О нас

 

 

 

 

Наши цели

 

 

 

 

Правление

 

 

 

 Банковские реквизиты

 

                                                                
 
SATZUNG

§ 1 Name, Sitz, Gesch?ftsjahr

1) Der Verein f?hrt den Namen „Heimatverein f?r russischsprechender Kinder in Augsburg PELIKAN“. Er f?hrt nach der Eintragung in das Vereinsregister den Zusatz „e.V.“. Im folgenden wird von „der Verein“ gesprochen.

2) Der Verein hat seinen Sitz in Augsburg. Er ist weder politisch oder konfessionell, noch an eine bestimmte Staatsangeh?rigkeit gebunden.

3) Das Gesch?ftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins

1) Ziel des Vereins ist die F?rderung der russischsprechenden Kinder unterschiedlicher Altersgruppen in verschiedenen Bereichen (z.B. Pflege der Sprache, Sitten und Kultur, Darstellende Kunst etc.). Die F?rderung wird durch russischsprechende Fachkr?fte gew?hrleistet, die die Traditionen der V?lker der GUS- L?nder an die Kinder weiter vermitteln.

2) Ein weiteres Anliegen des Vereins besteht darin, den Kindern eine sinnvolle Freizeitgestaltung und einen sicheren Treffpunkt zu bieten.

3) Zweck des Vereins ist durch die kulturelle Identit?tsbildung der Kinder deren Integration in die europ?ische Gesellschaft zu f?rdern.

§ 3 Gemeinn?tzigkeit

1) Der Verein verfolgt ausschlie?lich und unmittelbar gemeinn?tzige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbeg?nstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2) Der Verein ist selbstlos t?tig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3) Mittel des Vereins d?rfen nur f?r die satzungsm??igen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4) Es darf keine Person durch Abgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverh?ltnism??ig hohe Verg?tungen beg?nstigt werden.

5) Bei Aufl?sung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes, f?llt sein

Verm?gen an den Parit?tischen Wohlfahrtsverband Landesverband

Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. Feldmannstra?e, 92

66119 Saarbr?cken, der es unmittelbar und ausschlie?lich f?r gemeinn?tzige

Zwecke zu verwenden hat. Beschl?sse ?ber die k?nftige Verwendung des

Verm?gens d?rfen erst nach Einwilligung des Finanzamt ausgef?hrt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

1) Mitglied im Verein kann jede nat?rliche Person werden, die sich f?r die russische Sprache und Kultur interessiert.

2) Die Mitgliedschaft wird durch einen schriftlichen Beitrittsantrag erworben, ?ber dessen Annahme der Vorstand durch Beschluss schriftlich entscheidet. Bei Minderj?hrigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters vorzulegen.

3) Von den Mitgliedern werden Mitgliedesbeitr?ge und Aufnahmegeb?hren erhoben. Die H?he der Jahres Beitr?ge und deren F?lligkeit werden von dem Vorstand fest gelegt.

§ 5 Verlust der Mitgliedschaft

1) Die Mitgliedschaft endet

a) durch Tod des Mitglieds

b) durch freiwilligen Austritt des Mitglieds

c) durch Ausschluss, wenn das Mitglied gegen die Vereinsinteressen gr?blich verst??t.

?ber den Ausschluss beschlie?t die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes mit einfacher Mehrheit.

2) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erkl?rung gegen?ber dem Vorstand. Der Austritt ist nur zum Ende eines Quartals, unter Einhaltung mit einer Frist von 2 Wochen.

3) Ein Mitglied kann von dem Vorstand ausgeschlossen werden

a) wegen erheblicher Nichterf?llung satzungsgem??er Verpflichtungen oder grober Missachtung von Anordnungen der Organe des Vereins

b) wegen eines schweren Versto?es gegen die Vereinsinteressen.

Vor einem Ausschluss ist die/der Betroffene anzuh?ren. Der Bescheid ?ber den Ausschluss ist mit Einschreibebrief zuzustellen.

§ 6 Stimmrecht und W?hlbarkeit

1) Jedes Mitglied ab dem vollendeten 16. Lebensjahr ist berechtigt an der Willensbildung im Verein durch Aus?bung des Stimmrechts mitzuwirken. J?ngere Mitglieder k?nnen an der Mitgliederversammlung als G?ste teilzunehmen.

2) Mitglieder ab dem vollendeten 18. Lebensjahr sind f?r alle Organe w?hlbar.

3) F?r alle Mitglieder sind diese Satzung und die Beschl?sse der Organe verbindlich.

§ 7 Organe des Vereins

a) Die Mitgliederversammlung

b) Der Vorstand

§ 8 Die Mitgliederversammlung

1) Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

2) J?hrlich findet mindestens einmal eine ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) statt. Die Einberufung hat schriftlich zu erfolgen und mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstag. Die Tagesordnung ist der Einladung beizuf?gen.

3) Eine au?erordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 7 Tagen mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es

a) der Vorstand beschlie?t

b) ein Drittel der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich beim Vorstand unter Angabe des Zwecks und der Gr?nde beantragt.

§ 9 Aufgaben und Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

1) Regelm??ige Gegenst?nde der Beratung und Beschlussfassung der ordentlichen Mitgliederversammlung sind

a) Angelegenheiten grunds?tzlicher Bedeutung f?r den Verein

b) Entgegennahme des Jahresberichts

c) Wahlen, soweit diese erforderlich sind

d) Beschlussfassung ?ber vorliegende Antr?ge

e) Beschlussfassung ?ber die Anzahl der Beisitzer

f) Diskussion

2) Die Mitgliederversammlung ist ohne R?cksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussf?hig.

3) Die Beschl?sse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

4) ?ber Antr?ge, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, kann nur abgestimmt werden, wenn diese dem Vorsitzenden mindestens 3 Tage vor der Mitgliederversammlung vorgelegen haben. Dringlichkeitsantr?ge d?rfen nur behandelt werden, wenn die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit beschlie?t, sie als Tagesordnungspunkt aufzunehmen.

Ein Dringlichkeitsantrag auf Satzungs?nderung bedarf der Einstimmigkeit.

5) ?ber die Versammlung ist ein Protokoll zu f?hren, das vom Vorsitzenden und vom Schriftf?hrer unterschreiben ist.

§ 10 Vorstand

1) Der Vorstand des Vereins besteht aus

a) dem Vorsitzender

b) dem stellvertretenden Vorsitzender

c) dem Schatzmeister

d) dem Schriftf?hrer.

2) Der Vorstand wird auf die Dauer von zwei Jahren von der Mitgliederversammlung gew?hlt. Er bleibt bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Scheidet ein Vorstandsmitglied w?hrend der Amtsperiode aus, so w?hlt der Vorstand ein Ersatzmitglied f?r die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen.

3) Der Vorstand vertritt den Verein nach au?en. Je zwei beliebige Vorstandsmitglieder vertreten ihn gemeinsam.

4) Der Vorstand ist gesetzlicher Vertreter des Vereins im Sinne des § 26 BGB.

5) Der Vorstand beschlie?t eine Beitragsordnung.

6) Der Vorstand kann Satzungs?nderungen beschlie?en.

§ 11 Zust?ndigkeit des Vorstandes

Der Vorstand leitet den Verein, erledigt die Gesch?fte im Interesse des Verein unter Ber?cksichtigung der Bestimmung des Vereins laut Satzung, soweit sie nicht in die Zust?ndigkeit anderer Organe fallen.

§ 12 Beschlussfassung des Vorstandes

1) Der Vorstand ist beschlussfauhig, wenn mehr als die H?lfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.

2) Der Vorstand beschlie?t mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit, die seines Vertreters den Ausschlag.

3) ?ber die Sitzungen des Vorstandes ist ein Protokoll zu feuhren. Das Protokoll ist den Vorstandsmitgliedern zur Best?tigung vorzulegen und vom Vorsitzenden zu unterzeichnen.

Die vorstehende Satzung wurde in der Gr?ndungsversammlung am 05.06.04 beschlossen.

Der Vorstand


der Vorsitzender: Natalia Baibourina
der stellvertretenden Vorsitzender: Olga Iliach

der Schatzmeister: Ilya Baibourine
der Schriftf?hrer: Helena Babusko

           

 
Курсы::Карта сайта::Контакты::Барахолка
 
ВебСтолица.РУ: создай свой бесплатный сайт!  | Пожаловаться  
Движок: Amiro CMS